Zupfputz

Der Begriff „Zupfputz“ ist eine andere Bezeichnung für „Patschputz“. Um eine Fassade mit dieser Struktur zu gestalten wird im ersten Schritt ein feinkörniger Putz aufgetragen. Anschließend wird ein angefeuchtetes Ledersäckchen, das mit Sand gefüllt ist, oder die Rückseite einer Glättkelle leicht in den noch nassen Mörtel gedrückt und anschließend senkrecht nach oben gezogen. Dabei bleibt automatisch ein Teil des Putzes leicht haften, sodass während des Ziehens die für einen Zupfputz charakteristischen Spitzen und Grate entstehen.