Schabeputz

Der Schabeputz ist eine feinere Variante des Edelkratzputzes. Er wurde beispielsweise für Bauhaus-Bauten wie dem „Haus am Horn“ verwendet.

Für diesen Putz wird meist ein Mörtel mit einer Körnung von 1 mm eingesetzt. Er wird ähnlich dickschichtig wie ein Edelkratzputz aufgetragen und die oberste Bindemittelschicht anschließend mit einem scharfen, senkrecht gehaltenen Metallstück vorsichtig abgezogen. Hierzu eignen sich eine Ziehklinge, eine H-Latte oder die Kante der Putzkelle. Das Ergebnis zeigt eine ähnliche Oberfläche wie beim Edelkratzputz. Durch die ziehende Bewegung wirkt diese jedoch ruhiger.