Filzputz

Filzputz besteht meist aus Kalkmörtel mit einem Zuschlag aus fein gesiebtem Sand. Um eine möglichst rissfreie Oberfläche herstellen zu können, wird meist ein Kalkputz ohne hydraulische Anteile verwendet, da er elastischer und langsamer abbindet und somit weniger rissanfällig ist. Mit einem Filzputz lassen sich besonders homogene, glatte und feinporige Flächen erzielen.

Die getrocknete Grundierung für einen Filzputz sollte rund drei bis vier Millimeter stark sein. Der Putz wird auf die Wand aufgetragen und muss nun einige Stunden ansteifen. Sobald der Putz die gewünschte Festigkeit erreicht hat, wird er mit einem Quast leicht angefeuchtet. Im nächsten Schritt wird das Filzbrett in kreisenden Bewegungen bis zur gewünschten Struktur über die Oberfläche geführt und dabei regelmäßig angefeuchtet, damit es nicht austrocknet.